Arbeiten nach der Hochzeit

Es gibt noch einiges zu tun

Nach der Hochzeit ist es selbstverständlich sich für Geschenke und Glückwünsche bei den Gästen und Bekannten zu bedanken. Bei der Sichtung der Hochzeitsfotos kann gleich ein schönes Motiv für die Danksagungskarte ausgesucht werden. Weil man sich an den schönsten Tag im Leben immer wieder gern erfreut, bietet sich die Gestaltung eines Hochzeitsalbums an. Über diese festgehaltenen Erinnerungen in einem schönen Fotobuch freuen sich ggf. auch die Eltern und/oder Großeltern des Brautpaares.

 

Doch damit nicht genug…

Nicht nur wunderschöne Augenblicke bringt eine Eheschließung mit sich, sondern auch viel Bürokratisches. Noch nicht getilgte Hochzeitsrechnungen müssen zeitnah bezahlt, Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen informiert und wichtige Ausweisdokumente angepasst werden (Personalausweis, Reisepass, Krankenkassenkarte, Visitenkarte etc.). Für einige Änderungsanträge ist eine Kopie der Heiratsurkunde nötig. Bedenken Sie, dass Behördengänge Zeit in Anspruch nehmen und planen Sie diese ein. Vielleicht haben Sie nach der Hochzeit Urlaub und können sich an einem Tag um diesen zugegebenermaßen unschönen Nebeneffekt ihrer Eheschließung kümmern.

 

Money, Money, Money…

Auch die finanziellen Veränderungen dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Um steuerrechtliche Vorteile der Eheschließung zu nutzen, muss ihre Lohnsteuerklasse angepasst werden. Im Regelfall wechselt der Partner oder die Partnerin mit dem geringeren Einkommen in Steuerklasse 5 und der oder diejenige mit dem höheren Einkommen in die Steuerklasse 3. Bei Gleichverdienenden bietet sich für beide die Steuerklasse 4 an.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*