fbpx

7 Lieder, die Ihr auf (fast) jeder Trauung hört

Wer schon dutzende Trauungen miterlebt hat, kennt die „üblichen Verdächtigen“: Songs, die sich viele Paare zum Einzug, zum Auszug oder mittendrin aussuchen. Einheitsbrei oder romantische Klassiker, die auf keinen Fall fehlen dürfen: Bildet Euch ein eigenes Urteil!

In den vielen Jahren, die ich als freie Traurednerin tätig bin, habe ich bereits dutzende Paare zur Gestaltung Ihrer Zeremonie beraten. Ein ganz wichtiger Punkt ist dabei die Auswahl der Musik. Zum Einzug, zum Auszug und über den gesamten Ablauf der freien Trauung hinweg spielt sie eine wichtige Rolle. Was mich dabei manchmal überrascht: Viele werdende Ehepaare suchen sich „Klassiker“ aus, die ich schon auf unzähligen Trauungen gehört habe – beruflich und privat.

Das Und-jetzt-wir-Gefühl

Einerseits können sich die beiden doch genau die Lieder aussuchen, die sie am meisten verbinden und zu denen ihnen eine Geschichte einfällt. Andererseits kann ich gut verstehen, warum Braut oder Bräutigam auf Bewährtes zurückgreifen: Gerade WEIL die Lieder schon auf so vielen Hochzeiten gespielt wurden, denken sich mit Sicherheit viele: „… und eines Tages werden WIR zu genau diesem Lied unsere Ringe tauschen!“ Und das ist doch eine ziemlich romantische Vorstellung, oder? Ein paar der Lieder, die mir immer wieder über den Weg laufen, stelle ich Euch hier vor. Kitsch oder Romantik pur? Macht Euch ein eigenes Bild!

1. Der Hochzeitsmarsch

Sowohl zum Einzug der Braut als auch zum Auszug ist „der“ Hochzeitsmarsch schon fast ein Muss für alle, die auch klassische Musik auf ihrer Trauung hören wollen. Mit „dem“ Hochzeitsmarsch meinen die meisten entweder das Stück „Treulich geführt“ aus der Oper „Lohengrin“ von Richartd Wagner oder den Hochzeitsmarsch aus dem Werk „Ein Sommernachtstraum“ von Felix Mendelsohn-Bartholdy. Die Wagner-Variante ist langsamer und eignet sich besser für den Einzug, Mendelsohn-Bartholdys Stück ist etwas schneller und passt besser zu der gelösten Stimmung zum Auszug. Obwohl Ihr die Stücke wohl eher mit einer Kirchenorgel auf einer christlichen Trauung verbindet, sorgen sie auch bei einer freien Trauung für einen festlichen Rahmen.

 

Wagner:

Mendelsohn-Bartholdy:

2. Hallelujah von Leonard Cohen / Rufus Wainwright

Spätestens seit der Oger Shrek die Kinoleinwand eroberte, erfreut sich das oft gecoverte Lied „Hallelujah“ des kanadischen Songwriters Leonard Cohne sensationeller Beliebtheit. Auf dem Soundtrack zum Film ist übrigens die Version von Rufus Wainwright zu hören. Man könnte meinen, dass es sich um ein religiöses Lied handelt, das stimmt aber nicht ganz: Es geht um den hebräischen König David, der für seinen Gott ein Lied komponieren wollte, aber auch um Liebe und gebrochene Herzen im Allgemeinen. Also eine ganz schöne Themenvielfalt in einem Lied. Ob es inhaltlich zu Euch passt, solltet Ihr selbst entscheiden. Auf jeden Fall ist und bleibt es ein wunderschöner Song, der sich auch immer sehr gut für eine Darbietung durch eine Hochzeitssängerin oder einen Sänger eignet.

3. Marry you von Bruno Mars

 

Die pure gute Laune versprüht der Song „Marry you“ von Bruno Mars. Der Amerikaner stürmte damit 2011 die Charts, seitdem ist er zumindest vom Hochzeits-DJ-Pult nicht mehr wegzudenken – und auch auf vielen Trauzeremonien vertreten. Allerdings passt er noch viel besser zur Verlobung als zur Vermählung: Schließlich geht es darum, dass der Abend so schön ist, dass man doch spontan durchbrennen und heiraten könnte. Vermutlich gab es bei Eurer Trauung etwas mehr Vorlauf 😉

4. The Rose von Bette Midler

Gerade bei Bräuten, die zum Altar geführt werden, steht „The Rose“ von Bette Midler hoch im Kurs. Ob von CD oder von einer Solo-Sängerin vorgetragen: Wenn zu den sanften Klängen der ersten Strophe die ganz  in weiß gekleidete Hauptperson in Erscheinung tritt, sind die Freudentränen garantiert. Der Text ist übrigens so dramatisch, wie das Lied klingt: Er handelt von nichts Geringerem als der Liebe selbst, die für jeden etwas anderes bedeutet und die oft durch harte Zeiten gehen muss, bis sie zu einer wunderschönen Rose erblüht. Für einige vielleicht etwas zu dick aufgetragen – aber immer wieder herzzerreißend schön.

 

5. Kanon in D von Johann Pachelbel

Für die Klassik-Liebhaber eine weitere sichere Bank, ob zum Einzug, zum Auszug oder zum Ringtausch: Der sogenannte Pachelbel-Kanon. Wer musikalische Freunde hat, kommt auch oft in den Genuss einer Live-Aufführung – mit Geige und Klavier, mit zwei Geigen und einem Cello oder auch mit einer Querflöte. Das das Stück relativ einfach zu spielen ist, lässt es sich auch gut zu einer Hochzeit einstudieren. Mit dem kleinen Manko: Nicht nur auf vielen Hochzeiten, sondern auch auf vielen anderen Familienfeiern ist das Lied ein klassischer Evergreen.

Rituale einer freien Trauung

6. Can you feel the love tonight von Elton John

Elton Johns Beitrag zum Blockbuster „König der Löwen“ bringt Disney-Romantik in Eure Trauung. Die Geschichte vom kleinen Löwen Simba, der die große Liebe findet, ist schon sehr rührend – und „Can you feel the love tonight“ erzeugt im Nu eine romantische Grundstimmung aus dem Bilderbuch. Auch hier könnt Ihr überlegen, ob eine Hochzeitssängerin oder ein Sänger den Song vortragen soll – beachtet aber: Sir Elton Johns Fußstapfen sind schon recht groß.

7. Das Beste von Silbermond

Kein Song spaltet eine Hochzeitsgesellschaft so sehr wie dieser: Während den einen bei „Das Beste“ von Silbermond das Herz aufgeht, würden andere am liebsten sofort das Weite suchen. Tatsächlich gibt es aber viele Paare, die mit dem Song etwas verbinden – oder die zumindest schon einmal den Refrain als Ihre eigene Liebeserklärung verwendet haben. Wenn Ihr also zu den absoluten Liebhabern des Songs gehört, dann steht dazu! Da müssen die anderen halt durch.

Freie Trauungen - Glücksmomente by Julia Leddin

Und jetzt Ihr: Welche Musik passt zu Euch?

 

Vielleicht sagt Euch keiner dieser Musiktitel so richtig zu – oder Ihr findet Euch sofort wieder. Die Wahrheit liegt ja meistens genau in der goldenen Mitte. Wenn Euch ein Song gefällt, solltet Ihr auf jeden Fall nicht davor zurückschrecken, dass er schon einmal irgendwo gelaufen ist. Es ist Euer Tag, es ist Euer Fest, es ist Eure Entscheidung. Egal, was irgendwer denken mag.

Alles Liebe!