fbpx

Kinder, wie Romantisch!

Viel mehr als nur Blumen streuen: Kinder können für eine freie Trauung eine große Bereicherung sein. Sie freuen sich über einen großen Auftritt genauso wie über kleine Ideen, die Eure Zeremonie für sie zum positiven Erlebnis machen. Und nur keine Angst: Sie werden Euch schon nicht die Show stehlen – ganz im Gegenteil!

Was ist noch schöner als ein Brautpaar mit strahlenden Augen? Eine ganze Hochzeitsgesellschaft mit strahlenden Augen – und dazu gehören natürlich die kleinen Gäste genauso wie eigene Kinder! Um die Junioren während der Zeremonie nicht nur „bei Laune“ zu halten, sondern mit voller Aufmerksamkeit und Spaß teilhaben zu lassen, bieten sich Euch viele Möglichkeiten. Habt keine Bedenken, dass Eure Hochzeit dadurch „reiner Kinderkram wird“: Mit guter Planung und kleinen Ideen wird eine freie Trauung mit Kindern für euch noch festlicher und romantischer.

Sitzordnung: Mein rechter, rechter Platz ist frei

Wenn ihr viele Gäste mit kleinen Kindern erwartet, könnt ihr schon im Vorfeld für eine entspanntere Atmosphäre sorgen: Legt eine Sitzordnung fest oder haltet einzelne Plätze frei, um die Bedürfnisse von Familien zu berücksichtigen. Je kleiner die Kinder sind, desto mehr Wert legen sie meist darauf, bei ihren Eltern zu sein. Kleinkindern fällt es noch nicht so leicht, sich lange zu konzentrieren. Dann werden sie manchmal unruhig. Mit einer kleinen Spielecke – und altersgerechten Spielsachen, die keine lauten Geräusche machen – bietet ihr für die Kleinen ein wenig Abwechslung, ohne dass es stört. Auch Malbücher auf den Plätzen, passend zur Hochzeit, können Wunder wirken. Bei Euren eigenen Kindern stellt Euch auf die individuellen Bedürfnisse ein. Manche Kinder sind gern bei Großeltern, Onkels oder Tanten – andere fühlen sich vielleicht auf einem Stuhl neben Euch sicherer. Vergesst nicht: Ihr seid das Paar im Mittelpunkt, aber auch für die „,mitheiratenden“ Familienmitglieder ist es ein bedeutender Tag im Leben!

Dresscode: WeiĂź, weiĂź, weiĂź sind alle meine Kleider

Auch den Kleinsten fällt sofort auf, dass sich das Braut und Bräutigam ganz besonders schick gemacht haben. Für viele Kinder ist es ein tolles Erlebnis, wenn sie das auch dürfen! Töchter als Mini-Bräute im weißen Kleid können süß aussehen, allerdings scheiden sich die Geister, ob das niedlich oder kitschig ist. Vielleicht fällt Euch ein kleines Accessoire ein, mit dem sich Eure Kinder und die Kinder der Gäste leicht zugehörig fühlen, zum Beispiel eine Schleife in den Hochzeits-Farben für die Mädchen und eine passende Fliege für die Jungs. Ganz besonders spannend wird es natürlich bei einer Motto- und Märchen-Hochzeit. Hier können die Kinder sich passend zur Location und Deko verkleiden – und das macht den allermeisten einen Riesenspaß.

Rituale: Hier kommt jeder, der was kann, auch dran

Der Klassiker unter den Ritualen mit Kindern ist der „Ringträger“, wobei eigene Kinder oder Patenkinder an der richtigen Stelle die Ringe nach vorne bringen. Dadurch gebt Ihr den Kleinen das Gefühl, wichtig für die Zeremonie und für Euch zu sein. Und ganz nebenbei steigert es die Aufmerksamkeit, denn jederzeit könnte das Stichwort fallen! Für manche ist es unangenehm, so einen „großen Auftitt“ zu haben. Eine kleine Variation hilft: Macht ein oder mehrere Kinder zu „Ringwächtern“. Sie bekommen die Aufgabe, bis zum Ringtausch auf die Ringe aufzupassen und sie nicht aus den Augen zu lassen. Der Effekt ist der gleiche: wichtige Aufgabe – höhere Aufmerksamkeit – mehr Spaß. Auch bei vielen anderen Ritualen könnt ihr kleine Familienmitglieder einbeziehen. Zum Beispiel beim Sandritual: Mit einer eigenen Sandfarbe trägt das Kind einen eigenen Teil zu Eurem Lebensmuster bei. Ältere Kinder können auch eine Fürbitte vortragen oder sogar ein paar vorbereitete eigene Worte sagen. Noch mehr kreative Rituale für Eure frei Trauung findet ihr hier.

Mitmachen: Alle Hände fliegen hoch!

 

Neben den „wirklich wichtigen“ Aufgaben fĂĽr eigene oder Patenkinder gibt es noch viele weitere Stellen, an denen alle kleinen Gäste mitwirken können. Dazu gehört, na klar, das Blumenstreuen zum Auszug oder auch zum Einzug. Aber auch viele kleine Handlungen tragen dazu bei, dass die Mini-Hochzeitsgesellschaft mit mehr SpaĂź bei der Sache ist: wenn sie nach „dem Kuss“ zum lauten Jubeln animiert werden, wenn sie Seifenblasen pusten, Hochzeitskerzen tragen, bei Liedern mitklatschen, Herzen aus Papier hochhalten, Luftballons fliegen lassen… Ihr seht: Mit ganz kleinen Ideen macht ihr Eure Trauung fĂĽr Euch und alle groĂźen und kleinen Gäste noch schöner.

Nach der Trauung: Vielen Dank, liebe Kinder!

Nicht nur von Euch fällt nach der Trauung eine Menge Druck ab: Auch die Kinder – ob mit oder ohne Aufgabe – haben sich einen kleinen Applaus verdient. Bedankt Euch doch noch während der Trauung fürs Zuhören, Helfen und Mitmachen. Mit einer kleinen Belohnung steigert ihr die Stimmung schließlich ins unermessliche: Ein kleines Geschenk nach dem Auszug, ein Mitmach-Spiel oder eine verlockende Candy-Bar an der Party-Location lassen die Kinderaugen noch mehr leuchten. Und das lässt Euch gleich noch viel mehr strahlen.

Alles Liebe!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann trag dich doch fĂĽr unseren GlĂĽcksletter ein.