fbpx

Hoppla, wir dĂĽrfen ja doch heiraten!

Last-Minute-Hochzeit: 3-2-1-Ja!

Nach dem Lockdown: Euer Last-Minute-Fest!

Bedingt durch die Corona-Auflagen standen viele Brautpaare in den letzten Monaten vor einer schwierigen Entscheidung: Die Hochzeit im Sommer absagen? Oder verschieben? Oder hoffen, dass alles noch gut wird? Sicherheit ging vor – und deshalb haben sich die meisten damit abgefunden, dass in diesem Jahr wohl keine große Feier stattfindet. In vielen Fällen haben auch die Hochzeits-Locations oder Dienstleiter*innen bereits abgesagt. Doch nun sind sie da, die Lockerungen. Auch wenn die Hochzeit weiterhin in den meisten Bundesländern nur mit Abstand, Vorsicht und einigen Auflagen stattfinden kann, ist das Ja-Sagen und Feiern mit Freunden und Familie wieder möglich. Das bringt eine neue Herausforderung mit sich: Jetzt noch schnell von vorne anfangen und die Hochzeit noch mal komplett neu- oder umplanen!

Location: Nicht lange suchen

Ist die Location bereits gecancelt oder bietet sie momentan keine Feiern an, muss nun eine Ausweich-Location her. Wer die Möglichkeit hat, sollte eine Garten-Hochzeit in Betracht ziehen: Mit Liebe dekoriert und mit vielen helfenden Händen auf die Beine gestellt, verwandelt sich der eigene Garten oder der Garten der Eltern in einen romantischen Ort für den schönsten Tag in Eurem Leben. Pavillons, Planen oder regendichte Sonnensegel machen das Fest wasserfest – und ganz nebenbei steht das Motto für die Hochzeit auch schon fest: sommerlich-schicke Gartenparty! Eine gute Alternative sind Vereinsheime oder Kleingartenvereine, die häufig ihre Locations für Feiern vermieten.

MenĂĽ: Einfach lecker

Mancherorts dürfen Caterer und Gastronomen im Moment keine Buffets, sondern nur Tellergerichte anbieten. Außerdem haben viele Paare das Catering bereits abgesagt. Auch hier könnt ihr in Eigenregie zaubern und spontane Leckereien organisieren. Besonders flexibel seid Ihr, wenn Ihr die Feier privat ausrichtet. Setzt Ihr, passend zu Sommer und Garten-Hochzeit, auf ein Grill-Buffet, haltet ihr Aufwand und Kosten überschaubar. Euer Caterer wird sich sicherlich freuen, wenn er einige Salate anliefern kann – und um Auflagen zu erfüllen, lassen sich diese gut in einzelne Portionen aufteilen. Oder Ihr bezieht die Gäste mit ein und bittet um bunt gemischte Mitbringsel. Das ist zwar unüblich für eine Hochzeit, aber auf diese Weise ist garantiert, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wenn ihr auf die Schnelle keine Hochzeitstorte organisiert bekommt, könnt ihr auf ein schön angerichtetes Cupcake- und Muffin-Buffet setzen. Die einzeln portionierten Küchlein machen es leicht, die Hygieneregeln einzuhalten.

 

Dekoration: Schnell mal durchgemixt

Bei der Deko spielen Euch die aktuellen Hochzeits-Trends gut in die Karten: Individuelle Gestaltung, Upcycling und Nachhaltigkeit sind im Moment angesagt. Wenn Ihr also Deko-Elemente, die Ihr sowieso bereits angeschafft habt, mit Blumen der Saison, Fundstücken von Omas Dachboden und Naturmaterialien mixt, geht ihr nicht nur mit der Zeit, sondern spart Euch möglicherweise auch einiges an Aufwand. Verschiedene Vasen, Kerzenleuchter und dekorative Gegenstände, gepaart mit schlichten, weißen Tischdecken, Naturmaterialien wie Jute und bunt gemischten Stühlen verleihen Eurer Feier eine individuelle Note – und Ihr macht aus der Not eine Tugend. Das ist doch auch ein schönes Symbol für Euer zukünftiges gemeinsames Leben: Ihr nehmt das an, was das Leben für Euch bereithält, und macht daraus gemeinsam das Allerbeste.

Feier: Alle mal mitmachen!

 

Der DJ kann den Termin nicht mehr halten, die Fotografin hat so spontan keine Zeit und Service-Kräfte bekommt ihr nicht? Dann seid so frei und verteilt nach Herzenslust KLEINE Aufgaben. Bestimmt kann im Bekanntenkreis jemand ein paar Boxen und eine Playlist organisieren, ein Freund hat vielleicht eine gute Kamera und ein Auge für schöne Bilder und Bekannte können am Grill oder mit dem Geschirr behilflich sein. So wird aus der Feier ein gemeinsames Erfolgserlebnis, über das noch lange alle reden. Vermeidet es aber, einzelnen Personen zu viel Arbeit aufzubürden. Schließlich sind Eure Gäste hauptsächlich zum Feiern da! Vielleicht gibt es auch Bekannte von Freunden, die gerne einspringen würden?

Trauung: So spontan, so romantisch

Übrigens: Eine freie Trauung lässt sich perfekt in eine spontane Garten-Hochzeit integrieren – falls Ihr nicht sowieso bereits eine*n Trauredner*in vorgesehen habt, überlegt Euch doch mal, ob Ihr damit Eure Spontan-Hochzeit auf ein neues Level heben wollt. Viele Redner*innen können gerade zu dieser Zeit kurzfristige Termine anbieten und können zudem mit ihrer Erfahrung Tipps zur Gestaltung Eurer Hochzeit geben. Kreative Rituale bei Eurer Trauung schaffen einen ganz besonderen Moment – und dass dabei Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden, mindert auf keinen Fall die Romantik.

Eure Hochzeit: Unvergesslich

Wer hätte das gedacht? Statt aufwändiger Papeterie gibt es nun WhatsApp-Einladungen, statt im Ballsaal feiert Ihr vielleicht im Garten und einiges wird improvisiert werden. Sehr das auch als Chance: Bei einer nicht ganz so perfekt organisierten Hochzeit könnt Ihr das eine oder andere Detail etwas entspannter betrachten und einfach das, was kommt, genießen. Ist das nicht ein spannendes Experiment? Auf jeden Fall drücke ich kräftig die Daumen für eine legendäre Last-Minute-Hochzeit.

Alles Liebe!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann trag dich doch fĂĽr unseren GlĂĽcksletter ein.